Termine:

24./25.10.2020 (ausgefallen)

28./29.11.2020  

30./31.01.2021

27./28.02.2021

Nennung: www.myrcm.ch (Teilnehmeranzahl ist pro Lauf auf 80 begrenzt) 

Informationen für die BWS Wintersaison findet ihr direkt bei Mikanews:

 https://mikanews.de/berlin-winter-series-die-onroad-rennserie-im-berliner-raum/

Hygieneplan für den Landkreis Oberhavel: 

COVID 19 – 1. Änderung des Schutz- und Handlungskonzepts für die Nutzung von

Sporthallen in Trägerschaft des Landkreises Oberhavel

Die Politik arbeitet kontinuierlich an schrittweisen Lockerungen der diversen Einschränkungen, welche

seit Anfang März aufgrund der Ausbreitung des Corona-Virus bestehen. Für die Erarbeitung von

Wiedereinstiegskonzepten für die einzelnen Sportarten sind sportartspezifisch die nationalen Sportfachverbände

verantwortlich. Ihre individuellen Empfehlungen sind im Trainingsbetrieb zu berücksichtigen.

Maßgeblich sind stets die Verordnungen und Auflagen der zuständigen staatlichen Stellen auf

Ebene des Landes Brandenburg. Diese sind vollumfänglich zu beachten und umzusetzen. Sie gehen

den Maßnahmen aus diesem Konzept vor.

Die Umsetzung und Einhaltung der behördlichen Vorgaben liegt in der Verantwortung des Nutzers.

Aufgrund der möglichen Ansteckungsgefahr durch die Nutzung der Sporthallen und Sportgeräte sind

folgende Maßnahmen einzuhalten:

1. Allgemeines

Jeder Nutzer benennt eine/n Hygiene-Beauftragte/n, der/die als Ansprechpartner/in für alle Fragen

rund um die Corona-Thematik dient und die Einhaltung der Maßnahmen des Schutz- und Handlungskonzeptes

überwacht und alle Verantwortlichen und Nutzer seines Vereines belehrt. Für den

Landkreis Oberhavel ist diejenige Person verantwortlich, welche im Nutzungsvertrag als Ansprechpartner

benannt ist. Gegebenenfalls ist eine andere Person schriftlich mitzuteilen.

2. Symptomfreie Personen

In der Sporthalle dürfen sich nur symptomfreie Personen aufhalten. Wer Symptome wie Husten,

Fieber, Muskelschmerzen, Störung des Geruchs- oder Geschmackssinns, Durchfall oder Übelkeit

aufweist oder unter einer Atemwegsinfektion leidet, darf die Sporthalle nicht betreten.

3. Kontaktnachverfolgung

Zur Kontaktnachverfolgung im Falle einer später festgestellten Corona-Infektion sind durch den Verein/

Nutzer die Namen der anwesenden Personen geeignet zu dokumentieren (nach den Vorgaben

des § 3 Abs. 1 Satz 1 Nr. 5 der SARS-CoV-2-UmgV Brandenburg). Dabei ist zu verhindern, dass

Betroffene Kenntnis von personenbezogenen Daten anderer Betroffener erhalten. Die Aufbewahrung

des Anwesenheitsnachweises hat für die Dauer von vier Wochen nach Ende der letzten Veranstaltung

zu erfolgen. Auf Verlangen des Gesundheitsamtes ist die Liste herauszugeben. Nach

Ablauf der Aufbewahrungsfrist ist der Anwesenheitsnachweis zu vernichten.

4. Einhaltung der Distanzregeln

Sport und Bewegung sollen kontaktfrei durchgeführt werden. Auf Händeschütteln, Abklatschen, in

den Arm nehmen und sonstige Berührungen ist zu verzichten.

In allen Bereichen ist der Mindestabstand zu wahren. Generell gilt mindestens 1,5 m, besser 2 m

Abstand. Aufgrund der Bewegung beim Sport ist der Abstand großzügig zu bemessen. Beim Eintritt

in die Sporthallen und beim Verlassen der Sporthallen sollten Warteschlangen vermieden oder aber

der entsprechende Abstand gehalten werden.

Vom Abstandsgebot ausgenommen ist die reine Sportausübung in festen Gruppen im Mannschaftssport

von höchstens 30 Personen und im Individualsport von höchstens 5 Personen. Bei Wettkämpfen

dürfen höchstens 100 Personen (Wettkampfteilnehmende und Funktionspersonal) zeitgleich anwesend

sein.

Besonderheit Kinder- und Jugendsport: Angebote der Sportvereine für junge Menschen sind Jugendarbeit

im Sinne des Sozialgesetzbuches (SGB VIII). Daraus folgt, dass alle sportlichen und

bewegungsorientierten Angebote nicht dem Abstandsgebot unterliegen (§ 1 Abs. 2 Punkt 3 SARSCoV-

2-Umgangsverordnung Brandenburg), auch nicht auf Sportanlagen. Jugendarbeit erfasst Kinder,

Jugendliche und junge Heranwachsende bis zum 27. Lebensjahr.

5. Beschränkung der Personenanzahl

Für alle Sporthallen des Landkreises gilt eine Beschränkung der Anzahl der Personen, die sich zur

gleichen Zeit in der jeweiligen Halle aufhalten dürfen (siehe dazu Anlage 1). Bei einer Mehrfachbelegung

nutzt jeder Sportverein die Halle zu gleichen Teilen bzw. entsprechend der Größe des genutzten

Feldes. Eine Verschiebung dieser Aufteilung ist unter Berücksichtigung der maximalen Personenzahl

pro Halle möglich und kann durch die Vereine selbst untereinander abgestimmt werden.

Die Vereine übernehmen die Verantwortung dafür, dass die durch den Landkreis festgelegte, maximale

Personenzahl insgesamt zu keiner Zeit überschritten wird.

Durch die Bildung von kleineren Gruppen bei der Sportausübung, die im Optimalfall dann auch stets

in der gleichen Zusammensetzung zusammenkommen, wird das Einhalten der Distanzregeln erleichtert

und im Falle einer Ansteckungsgefahr ist nur eine kleinere Gruppe betroffen bzw. mit Quarantäne-

Maßnahmen zu belegen.

Die Halle darf nur von Personen betreten werden, die aktiv als Trainer/in oder Sportler/in beteiligt

sind. Eltern sollten ihre Kinder nur bis zur Eingangstür der Sporthalle bringen und dem/der Trainer/in

übergeben. Ist dies nicht möglich, darf eine sorge- und umgangsberechtigte Begleitperson anwesend

sein. Sonstige Zuschauerinnen und Zuschauer dürfen sich nicht in der Sporthalle aufhalten.

6. Regelmäßige Lüftung

Während und nach der Nutzung soll, mindestens jede Stunde, ein Austausch der Raumluft mit

Frischluft erfolgen. Die Nutzer nehmen das Lüften eigenständig vor. Gegebenenfalls haben sich

die Nutzer rechtzeitig vorher durch den jeweils zuständigen Hausmeister oder den Hallenwart in die

Bedienung einweisen zu lassen.

7. Einhaltung der Hygieneregeln

 - häufig Händewaschen, auf jeden Fall beim Betreten und vor dem Verlassen der Sporthalle

 - sowie nach der Nutzung von Sportgeräten/-utensilien

 - nicht mit den Händen ins Gesicht fassen

 - Husten- und Niesetikette einhalten (Husten oder Niesen in die Armbeuge)

 - Desinfektionsmittel werden zur Verfügung gestellt (Befüllung der Spender erfolgt durch die

Hausmeister bzw. Hallenwarte)

 - nach der Nutzung sind die Flächen (inkl. Türklinken und Wasserhähne) und Sportgeräte,

welche genutzt wurden, durch den Nutzer entsprechend zu reinigen (Reinigungsmittel und

-materialien werden vor Ort zur Verfügung gestellt)

 - die großflächigen Reinigungsleistungen werden durch einen externen Dienstleister erbracht

 - bei einigen Sportarten kann der Einsatz von Mund-Nasen-Schutzmasken sinnvoll sein

8. Umkleiden, Duschen und WC-Anlagen

Aufgrund der in den Duschräumen nicht einzuhaltenden Abstandsregelungen bleiben diese vorerst

geschlossen. Die Benutzung der Umkleideräume sowie WC-Anlagen ist gestattet. In den Umkleideräumen

sind die Abstandsregelungen einzuhalten. In den Sanitärräumen darf sich jeweils nur eine

Person aufhalten.

Oranienburg, 11.09.2020

© 2018 Berlin Winter Series

WhatsApp Image 2020-01-20 at 11.54.34